Was ist Judo und was ist Jiu-Jitsu?


Jiu-Jitsu und Judo fördern

  • das persönliche Wohlbefinden
  • die Konzentrationsfähigkeit
  • das gesunde Selbstvertrauen

Der Name erklärt das Prinzip dieser japanischen Sportart:

Ju  (sanft)         Do  (der Weg)

 

Der Begründer Professor Jigoro Kano (1860 - 1938) schuf damit nicht nur eine neue Sportdisziplin, sondern auch ein Erziehungsbeitrag für die Jugend.
Die Judo - Technik erzielt mit geringem Aufwand grosse Wirkung. Das Programm umfasst Stand- und Bodentechniken sowie Kontrollgriffe. Diese Grundtechniken bilden die Basis für Training, Kata (Übungsfolge) und Wettkampf. Stösse und Schläge sind im Wettkampf nicht erlaubt.
Der Unterricht unterteilt sich in verschiedene Stufen, die jeweils mit einer Kyu (Gürtel) -Prüfung abgeschlossen werden und schliesslich zum DAN-Grad (schwarzer Gürtel) führen


Jiu-Jitsu

Das Lernziel beim Jiu-Jitsu ist die Selbstverteidigung. Als Grundschule findet das Judo (Fall- und Wurftechnik) Anwendung. Auch hier werden Reaktionsvermögen, Technik (Hebel, Griffe usw.) und Kondition geschult.
Kinder, Männer und Frauen können die Faszination von Jiu-Jitsu und Judo kennenlernen. Eine gesunde, körperliche Konstitution und der Wille zum regelmässigen, seriösen Training sind ideale Voraussetzungen.